Siegtalradweg

Werbung

Der Siegtalradweg erstreckt sich auf rund 155 km und führt dabei von der Mündung immer entlang der Sieg bis zur Quelle im Rothaargebirge. Unterwegs in der Naturregion Sieg gibt es unter anderem mit dem Poppelsdorfer Schloss und dem Schloss Schönstein jede Menge zu entdecken.

Verlauf des Siegradweg

Siegquelle in Großenbach -> Walpersdorf -> Netphen -> Siegen -> Mudersbach -> Kirchen -> Betzdorf -> Wallmenroth -> Wissen -> Hamm (Sieg) -> Rosbach (Sieg) -> Burg -> Windeck (Sieg) -> Dattenfeld -> Schladern -> Dreisel -> Herchen -> Eitorf -> Hennef -> Siegburg -> Sankt Augustin -> Troisdorf -> Niederkassel-Mondorf -> Bonn -> Anschluss an den Rheinradweg

Anreise zum Siegradweg

Bei der Anreise kann man sich natürlich für das Auto entscheiden. Hier hat man jedoch den Nachteil, dass man nicht an allen Fahrzeugen entsprechende Fahrradhalter hat. Aus diesem Grund ist die einfachste Möglichkeit, den Start der Radtour zu erreichen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.
Aus Richtung Köln kommend kann man hier nämlich völlig stressfrei die Bahnlinie 12 nehmen. Mit der Regionalbahnlinie RE9 kommt man ins Siegerland und es lassen sich zudem alle Etappen des Siegtalradweg problemlos erreichen.

Rund 60 km beeindruckende Natur liegen nun vor den Radsportbegeisterten Naturfreunden. Die Siegtalradweg führt dabei über neu asphaltierte Radwege, die mit bis zu 3 Metern nicht nur besonders breit, sondern auch gut beschildert sind. Durch die geringen Steigungen eignet sich der Radwanderweg auch hervorragend für Familien oder ältere Menschen und kann bequem in 2 bis 3 Etappen eingeteilt werden.

Der Radweg folgt auf der gesamten Strecke immer der Sieg, die sich in unmittelbarer Sichtweite befindet. Ab Windeck verläuft er durch die gesamte Natur, bis er schließlich in der Mündung der Sieg endet. Sein Schwierigkeitsgrad wurde als „leicht“ eingestuft. Damit ist er auch von untrainieretn Radfreunden zu bewältigen. Auf der gesamten Strecke ist der Radweg dabei wunderbar beschildert.
Der Siegtalradweg kann als Flussradweg auch auf eine Strecke von 140 km erweitert und mit einer Radreise auf dem Rhein Radweg kombiniert werden. Jährlich findet im gesamten Siegtal ein Autofreier Radwandertag statt. Er fällt meistens auf den ersten Sonntag im Juli und erfreut sich grosser Beliebtheit.

Werbung

Kulturell gibt es auf dem Siegtalradweg jede Menge zu entdecken. Unzählige Gasthäuser oder Pensionen locken auf der Strecke mit günstigen Übernachtungsmöglichkeiten oder kulinarischen Highlights. Wer nicht in ein Lokal einkehren möchte, kann direkt am Flussufer der Sieg ein herrliches Picknick machen und dabei die Fische beobachten.
In Buisdorf kann man zu diesem Thema sogar eine echte Fischaufstiegsanlage besuchen. Auch in Schladern lohnt es sich, die Wanderschuhe gegen das Fahrrad zu tauschen, denn hier kann man den beeindruckenden Siegwasserfall bestaunen. Bei Mondorf kann man sich übrigens in den Siegauen hervorragend erfrischen, denn diese laden im Sommer zum Baden ein.

Packliste für eine Radreise auf dem Siegtal Radweg

Um auf dem Siegtalradweg hervorragend ausgerüstet zu sein, lohnt es sich in jedem Fall eine Packliste anzufertigen, damit später nichts vergessen wird. Hier sollte ein gut sitzender Fahrradhelm ganz oben stehen. Dieser schützt nämlich bei einem Sturz vor schweren Kopfverletzungen. Auch Flickzeug und eine kleine Taschenlampe sollte man als Radler im Rucksack haben, so ist man nämlich bei einer kleinen Panne perfekt vorbereitet. Neben einer Sonnencreme für das Gesicht, sollte man auch die Sonnenbrille mit im Gepäck haben. In den meisten Fällen wird nämlich die Sonneneinstrahlung auf der Strecke unterschätzt und es kommt zum Sonnenbrand. Nun fehlt nur noch eine große Flasche Wasser und etwas Proviant. Hier eignen sich Müsli Riegel ganz hervorragend.

Rückreise vom Siegtal Radweg

Wer nach einer herrlichen Tour auf dem Siegtalradweg die Heimreise antreten möchte, kann dies ganz bequem mit der Bahn tun. Die Regionalbahnlinie RE9 sammelt nämlich auf der gesamten Strecke die Radsportfreunde auf. Von dort geht es weiter zum nächsten Hauptbahnhof. Anschliessend kann man bequem mit dem Zug nach Hause fahren.

Zuletzt aktualisiert am 29.01.2017

Werbung

Werbung